Herzlich Willkommen!

….bei der Internetpräsenz der Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Brandenburg e.V. (kurz LAG) Die LAG Schuldner- und Insolvenzberatung ist ein Zusammenschluss der Brandenburger Schuldner- und InsolvenzberaterInnen. Die soziale Schuldnerberatung ist aus der Sozialarbeit nicht mehr wegzudenken. Mit fortdauernden Anstieg überschuldeter Haushalte im Land Brandenburg steigt auch der Bedarf der Bevölkerung an qualifizierten SchuldnerberaterInnen…

Nun soll der EuGH über die Datenspeicherung der Restschuldbefreiung bei der Schufa Holding AG entscheiden

VG Wiesbaden, Pressemitteilung vom 28.09.2021 zum Beschluss 6 K 226/21 vom 31.08.2021 Gegenstand des Verfahrens vor dem VG Wiesbaden ist das Begehren des Klägers, die Eintragung einer Restschuldbefreiung aus dem Verzeichnis der SCHUFA Holding AG, einer privaten Wirtschaftsauskunftei, zu löschen. Die Information hinsichtlich der Restschuldbefreiung stammt aus den Veröffentlichungen der…

Wucher des Monats

Unsere LAG ist Mitglied im Bündnis gegen Wucher. Das Bündnis hat sich zum Ziel gesetzt,  Banken und Sparkassen, die fragwürdigen Kredite vergeben haben, genauer unter die Lupe zu nehmen und entsprechende Fälle, die in Beratungen bei Schuldnerberatungsstellen und Verbraucherzentralen auftauchen, zu prüfen und fragwürdige Verträge zu veröffentlichen. Beim Wucher des Monats…

Baustelle InsO

Frank Lackmann Baustelle InsO – aus Sicht der Schuldnerberatung Schon oft haben wir – auch an dieser Stelle – darüber diskutiert, was gut und was schlecht läuft im Insolvenzverfahren über die natürlichen Personen. Auch Veranstaltungen wie der Deutsche Privatinsolvenztag, bei welchem Justiz, Wissenschaft, Verwalterschaft, Rechtsanwälte und Schuldnerberater auf Augenhöhe und…

Bericht der Bundesregierung über die Wirkungen des Gesetzes zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte

Hier gelangt ihr zum vollständigen Bericht. Wie bereits vermutet konnte im Ergebnis nur folgendes festgestellt werden: „…es gelang bislang nur sehr wenigen Schuldnerinnen und Schuldnern die gesetzlich geforderte Mindestquote von 35 Prozent der angemeldeten Insolvenzforderungen nebst den Kosten des Verfahrens zu befriedigen, um vorzeitig Restschuldbefreiung erhalten zu können. Der Anteil…